Stadtbibliothek Dortmund

Das Netz der Dortmunder Stadtbibliotheken baut sich aus der Zentralbibliothek in Dortmund Mitte, 9 Stadtteilbibliotheken und dem Büchereibus zusammen. Die Stadtteilbibliotheken sind über die ganze Stadt gut verteilt, sodass die Medienversorgung gesichert wird. Zudem verkehrt der Büchereibus auch in den Randgebieten, um auch hier Leser mit den notwendigen Medien zu versorgen.
Ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm rundet den kulturellen Service der Stadtbibliotheken ab. Künstler, nicht nur aus der Dortmunder Region, geben regelmäßig Vorlesungen oder legen ihre Ausstellungen in die Räume der Bibliotheken.

Anfahrtskarte für die Dortmunder Stadtbibliothek

Alle Dortmunder Bibliotheken arbeiten Hand in Hand. Nur so kann es gesichert werden, dass allen Anwohnern die notwendigen Informationsquellen an die Hand gegeben werden. Da Dortmund eine Universitätsstadt ist, gehören auch die Bibliothek der Fachhochschule und die Universitätsbibliothek zu dem Netz der Medienversorgung. Es zeigt sich aber auch in dem Medienbestand aller Bibliotheken, dass das Wissen der Anwohner gefördert werden soll. So beinhaltet die Zentralbibliothek einen separaten Bereich, der als Kinder- und Jugendbibliothek ausgeschrieben ist. Auch eine Artothek, eine Mediathek und ein spezieller Bereich für Senioren sind zu finden.

Abgerundet wird das breite Serviceangebot durch den mobilen Büchereidienst. Betrieben durch den Bundesfreiwilligendienst kann allen Anwohnern, die die Bibliotheken nicht selbst aufsuchen können, eine Versorgung mit den Medien bis vor die Haustür unterbreitet werden.

OPAC bei den Dortmunder Bibliotheken

Der Onlinekatalog der Dortmunder Bibliotheken umfasst auch Medien aus den Bereichen der Universitätsbibliothek und der Fachhochschulbibliothek. So können Leser aus einem breiten Angebot nach den Medien suchen, die einen interessieren. In OPAC ist aber nicht nur die Suche der Medien möglich, sondern auch die Vorbestellung, wenn ein Medium ausgeliehen werden soll.
Weiterhin ist im OPAC auch die Verwaltung des eigenen Benutzerkontos denkbar. Wer sich über das Ende der Leihfristen informieren möchte, der kann es hier machen. Wer Medien verlängern möchte, ist ebenso bei OPAC bestens aufgehoben.

Gebühren bei den Dortmunder Bibliotheken

Wer sich bei den Dortmunder Bibliotheken Medien ausleihen möchte, braucht einen Benutzerausweis. Mit der Ausstellung des Ausweises erheben die Dortmunder Bibliotheken die Nutzungsgebühren, die sich wie folgt staffeln.

  • Kostenlos bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und für Schüler bis zum 21. Lebensjahr
  • 10,00 € Jahresgebühr für Schüler (ab dem 21. Lebensjahr), Studenten, Wehrdienstleistende und Inhaber des Dortmunder Passes
  • 20,00 € Jahresgebühr für Personen ab dem 18. Lebensjahr
  • 6,00 € für eine Tageskarte

Neben dieser Gebühr kann auch für das Ausleihen einzelner Medien eine Leihgebühr erhoben werden. So sieht die Nutzerordnung bei Bestsellern, DVDs, Konsolenspielen und Kunstobjekten je Medieneinheit folgende Gebühren vor:

  • DVDs: 1,50 €
  • DVD-Boxen mit mehr als 5 Spielfilmen: 3,00 €
  • Bestseller: 2,00 €
  • Konsolenspiele in der Zentralbibliothek: 2,00 €

Wer die ausgeliehenen Medien nicht rechtzeitig vor dem Ende der Leihfrist zur Bibliothek zurückgibt, muss mit Säumnisgebühren rechnen. Diese staffelt die Dortmunder Bibliothek wie folgt:

    je Medium (außer bei Besonderen)

  • bis zu 10 Kalendertagen: je Tag 1,00 €
  • bis zu 20 Kalendertagen: je Tag 2,00 €
  • bis zu 30 Kalendertagen: je Tag 3,00 €
  • bei DVDs

  • bis zu 10 Kalendertagen: je Tag 5,00 €
  • bis zu 20 Kalendertagen: je Tag 10,00 €
  • bis zu 30 Kalendertagen: je Tag 15,00 €
  • bei Bestsellern und Konsolenspielen

  • bis zu 10 Kalendertagen: je Tag 3,00 €
  • bis zu 20 Kalendertagen: je Tag 6,00 €
  • bis zu 30 Kalendertagen: je Tag 9,00 €

Wer sich Medien vorbestellen möchte, der kann dieses auch machen. Dabei wird eine Servicegebühr erhoben, die 1,00 € beträgt. Bei audiovisuellen Medien erhöht sich diese Gebühr pro Medium auf 1,50 €.

Auch die Fernleihe wird durch die Dortmunder Bibliotheken angeboten. Wenn ein bestimmtes Medium nicht in einer der Dortmunder Bibliotheken im Bestand ist, kann es auch von anderen Stellen beschafft werden. Dieser Service kostet den Leser 2,50 € zuzüglich der Gebühren, die von der Stelle für das Ausleihen erhoben wird.

Verlängerung der Leihfristen bei den Bibliotheken in Dortmund

Die Leihfristen für das Ausleihen in der Zentralbibliothek sind:

  • 4 Wochen für Bücher sowie Spiele, Karten, Noten und ausleihbare Zeitschriften
  • 2 Wochen für CDs, CD-ROMS, und Konsolen-Videospiele
  • 1 Woche für DVDs
  • 4 Wochen für DVD-Boxen mit mehr als 5 Spielfilmen

Kunden der Stadtbibliotheken Dortmund können Medien verlängern, wenn sie diese noch nutzen möchten und die Leihfrist endet. Folgende Möglichkeiten bieten die Bibliotheken an:

  • Telefonisch unter 0231 50 27435 nur mittwochs bis freitags, Servicegebühr von 1,00 €
  • schriftlich per Brief oder Email,
  • persönlich in der Bibliothek,
  • Online-Verlängerungen über das Kundenkonto

Wenn die Verlängerung telefonisch oder schriftlich in die Wege geleitet wird, werden die Stadtbibliotheken im Anschluss daran eine Ausleihquittung auf dem Postweg zusenden. Diese gilt als die Bestätigung dafür, dass die Verlängerung erfolgt ist.
Beachtet werden muss, dass Medien maximal zweimal verlängert werden können.