Wann lohnt sich ein Bibliotheksausweis?

Wer viel und gerne liest, der wird merken, dass das Kaufen der Bücher ins Geld geht. Ein gutes und neues Taschenbuch kostet schon im Schnitt 10 €. viele Bücher
Wenn es dann gar ein gebundenes Buch sein muss, kann der Preis auch schnell doppelt so hoch sein. Bei Fachliteratur ist es zu erkennen, dass noch tiefer in die Tasche gegriffen werden muss. Da kann ein Bibliotheksausweis eine kostengünstigere Alternative sein. Es ist zu erkennen, dass die Jahresgebühr schnell wieder herausgeholt werden kann.
Wann sich da das Ausstellen eines Büchereiausweises wirklich lohnen wird, ist eigentlich nur eine Rechenfrage. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle, die eine genaue Antwort geben werden:

  • Alter des Kunden,
  • wie viele Medien werden ausgeliehen,
  • welche Medien werden ausgeliehen,
  • wie hoch ist die Jahresgebühr für den Bibliotheksausweis

Alle Faktoren müssen miteinander kombiniert werden und mit dem Leseverhalten gegenübergestellt werden, um sagen zu können, wann sich ein Bibliotheksausweis wirklich lohnen wird.

Die Kosten für den Bibliotheksausweis sind entscheidend!

Am wichtigsten sind sicher die Kosten, die mit der Ausstellung des Nutzerausweises anfallen. Es zeigt sich, dass die einzelnen Bibliotheken ihre Gebühren da sehr unterschiedlich auslegen. Kann in manchen Städten der Ausweis für eine Jahresgebühr von 10 € erhalten werden, so zahlen Kunden anderer Bibliotheken auch bis zu 30 € im Jahr, um sich bei den Bibliotheken Medien ausleihen zu können. Wer da auf jeden Cent der Haushaltskasse achten muss, der wird sich bei solchen Gebühren zweimal überlegen, ob ein Ausweis wirklich eine notwendige Anschaffung ist. Aber auch für Menschen, die eben nicht so viel Geld zur Verfügung haben, haben sich die Städte etwas überlegt. In vielen Gemeinden ist es möglich, dass unter Vorlage entsprechender Nachweise für Haushalte die Sozialleistungen beziehen, der Ausweis auch deutlich günstiger in den Gebühren sein wird. Auch für Kinder, Jugendliche und Studenten ist es zu erkennen, dass sie nicht die vollen Gebühren für einen Nutzerausweis zahlen müssen. Da kann sich ein solcher eben lohnen.

Alternative: Tagesausweis

Ein Tagesausweis kann für all diejenigen eine Alternative sein, die sich nur selten Medien aus den Bibliotheken ausleihen. Eigentlich kann in den meisten Bibliotheken ein solcher Ausweis erhalten werden, mit dem einmalig ein Medium entliehen werden kann. Gerade in den größeren Bibliotheken besteht auch die Möglichkeit, einen solchen Ausweis als 10-er Karte oder dergleichen zu erhalten. So kann mehrmals zu kleinen Kosten ein Medium ausgeliehen werden, ohne gleich einen Jahresausweis bezahlten zu müssen.
Gut zu wissen ist es aber, dass es sich nur selten lohnt, den Tagesausweis oder wie die Bibliothek dieses nennen mag, mehrmals zu nutzen. Eine Jahresgebühr zu zahlen ist dann meistens billiger.